Aktuelles

Aktuelles aus dem Labor


Hier finden Sie aktuelle Laborinformationen und Ähnliches


Aktuelle Laborinformationen


  • Neue Ziffern für MRSA-Leistungen
    24 Jul 2014
    Neue Ziffern für MRSA-Leistungen

    Die Leistungen der MRSA - Vergütungsvereinbarung sind seit 1. April 2014 als "Spezielle Diagnostik und
    Eradikationstherapie im Rahmen von MRSA" im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM - Abschn itt 30. 12) abgebildet.
    Die Abrechnungsvoraussetzungen / -Bedingungen und die Bestimmungen im EBM (Legenden) haben sich nicht geändert - lediglich die Abrechnungsziffem sind neu.
    Verwenden Sie bitte die neuen Gebührenordnungspositionen (GOP)


    PDF Download

    • Infektionsserologische Marker im Mutterpass nach Aufnahme der Blutglucose-Bestimmungen
      23 Jul 2014
      Darstellung der Infektionsserologischen Marker im Mutterpass nah Aufnahme der obligatorischen Blutglucose-Bestimmungen in derr Schwangerschaft

      Auf vielfachen Wunsch haben wir die jetzt vorgeschriebenen Blutglucoseuntersuchungen zum Ausschluss (Screen mit 50 g Glucose) und weiteren Abklärung (oGT mit Blutglucoseuntersuchung zum Zeitpunkt 0, 60 und 120 Minuten) eines Gestationsdiabetes auf den einzig verfügbaren Mutterpassaufkleber gebracht.


      PDF Download

      • Holotranscobalamin
        11 Mar 2014
        Ein Vitamin-B12-Mangel ist weit verbreitet. Zu den Risikogruppen gehören ältere Personen, Vegetarier, Schwangere sowie Patienten mit Nieren- oder intestinalen Erkrankungen. Die klinische Diagnostik wird dadurch erschwert, dass die neurologischen Symptome des Vitamin-B12-Mangels unspezifisch sind, aber durchaus irreversibel sein können. Eine frühzeitige Diagnostik ist daher wichtig, wobei sensitive und möglichst spezifische Marker des Vitamin-B12-Mangels zu verwenden sind. Das bisher in der Routinediagnostik etablierte Gesamt-Vitamin-B12 im Serum ist zwar ein preiswerter, aber ein später, relativ unsensitiver und unspezifischer Biomarker des B12-Mangels. Als diagnostische Alternative bietet sich Holotranscobalamin (Holo-TC) an, das auch als aktives Vitamin B12 bezeichnet wird und sehr früh bereits mit hoher Sicherheit einen Vitamin B12-Mangel anzeigt.


        PDF Download

        • Durchführung des Lactoseintoleranztestes in Ihrer Praxis
          18 Dec 2013
          Meteorismus, Durchfall und Flatulenz nach Nahrungsaufnahme insbesondere von Milchprodukten lassen unmittelbar an eine Lactosemalabsorption denken. Manchmal ergibt sich nicht der unmittelbare Zusammenhang zwischen Milchaufnahme und Beschwerden. Vor diesem Hintergrund sollte differentialdiagnostisch immer eine Lactoseintoleranz bei V.a. Reizdarmsyndrom und/oder Nahrungsmittelunverträglichkeit ausgeschlossen werden. Wir möchten Ihnen jetzt einen einfachen und für den Patienten nicht invasiven Test vorstellen, den Sie in Ihrer Praxis durchführen können. Die Auswertung und Messung erfolgt im Labor.


          PDF Download

          • Durchführung des Fructoseintoleranztestes in Ihrer Praxis
            25 Nov 2013
            Überschreitet die Fructoseaufnahme die Resorptionskapazität, können gastrointestinale Beschwerden auftreten. Ob eine Fructose-Malabsorption als mögliche Ursache für derartige Beschwerden vorliegt, kann mit dem Fructose-H2-Atemtest objektiviert werden. Wir möchten Ihnen jetzt einen einfachen und für den Patienten nicht invasiven Test vorstellen, den Sie in Ihrer Praxis durchführen können. Die Auswertung und Messung erfolgt im Labor.


            PDF Download

            • TB-Quantiferon-Test mit vereinfachter Präanalytik
              29 Aug 2013
              Umstellung des Tuberkulosenachweises aus Blut von TB-Elispot auf

              TB-Quantiferon-Test mit vereinfachter Präanalytik:

              Wie bereits in einem früheren Rundschreiben ausführlich beschrieben sind IGRA-Teste (Interferon-Gamma-Release-Test) zugelassen zur Diagnostik der Tuberkulose (TB) aus Blut. Diese Teste haben eine herausragende Bedeutung bei Umgebungsuntersuchungen von Kontaktpersonen bei nachgewiesenen Fällen mit offener TB und zum Ausschluss einer latenten TB bei Patienten vor Beginn einer immunsuppressiven Therapie (Beispiel: TNF-alpha-Hemmern in der Rheumatologie). Bitte beachten Sie, dass dieses Verfahren nicht zwischen latenter und aktiver Tuberkulose unterscheiden kann.


              PDF Download

              • Lactosetoleranztest Info für die Praxis
                31 Jul 2013
                Lactose ist gleichbedeutend mit Milchzucker. 1 Liter Milch enthält ca. 50 g Lactose. Das in der Schleimhaut des Dünndarms vorhandene Enzym Lactase spaltet die Lactose in Glucose und Galactose. Dieses Enzym ist im Säuglingsalter in der Regel ausreichend vorhanden, kann aber im Laufe des Lebens in seiner Aktivität nachlassen. Nicht gespaltene Lactose passiert den Dünndarm und wird von Bakterien zu Wasserstoff (H2) und Fettsäuren umgebaut. Dadurch kann es zu einer Aufblähung des Dickdarms mit Schmerzen und gelegentlich Durchfall kommen. Bei verminderter Lactoseaktivität bleibt auch der Blutglucoseanstieg aus.
                Probematerial:


                PDF Download

                • Intestinale Fructoseintoleranz - Info für die Praxis
                  31 Jul 2013
                  Unter einer intestinalen Fructoseintoleranz verstehen wir die Unverträglichkeit von Fruchtzucker (Fructose). Gelangt ein größerer Anteil konsumierten Fruchtzuckers wegen unvollständiger Resorption in den Dickdarm, so kann durch die osmotische Aktivität der Fructose einerseits und Vergärungsprozesse andererseits eine klinische Symptomatik wie Blähungen und Diarrhoe in Gang gesetzt werden. Die intestinale Fructoseintoleranz hat eine größere Bedeutung in den letzten Jahren gewonnen, da in steigendem Umfang Lebensmittel mit Zuckersatzstoffen wie Fructose versetzt werden.


                  PDF Download