Downloads

  • Lactosetoleranztest Info für die Praxis
    31 Jul 2013
    Lactose ist gleichbedeutend mit Milchzucker. 1 Liter Milch enthält ca. 50 g Lactose. Das in der Schleimhaut des Dünndarms vorhandene Enzym Lactase spaltet die Lactose in Glucose und Galactose. Dieses Enzym ist im Säuglingsalter in der Regel ausreichend vorhanden, kann aber im Laufe des Lebens in seiner Aktivität nachlassen. Nicht gespaltene Lactose passiert den Dünndarm und wird von Bakterien zu Wasserstoff (H2) und Fettsäuren umgebaut. Dadurch kann es zu einer Aufblähung des Dickdarms mit Schmerzen und gelegentlich Durchfall kommen. Bei verminderter Lactoseaktivität bleibt auch der Blutglucoseanstieg aus.
    Probematerial:


    PDF Download

    • Intestinale Fructoseintoleranz - Info für die Praxis
      31 Jul 2013
      Unter einer intestinalen Fructoseintoleranz verstehen wir die Unverträglichkeit von Fruchtzucker (Fructose). Gelangt ein größerer Anteil konsumierten Fruchtzuckers wegen unvollständiger Resorption in den Dickdarm, so kann durch die osmotische Aktivität der Fructose einerseits und Vergärungsprozesse andererseits eine klinische Symptomatik wie Blähungen und Diarrhoe in Gang gesetzt werden. Die intestinale Fructoseintoleranz hat eine größere Bedeutung in den letzten Jahren gewonnen, da in steigendem Umfang Lebensmittel mit Zuckersatzstoffen wie Fructose versetzt werden.


      PDF Download

      • „ESBL“ heißt jetzt „MRGN“: Neues über multiresistente gramnegativer Erreger
        12 Jun 2013
        „ESBL“ heißt jetzt „MRGN“: Neues über multiresistente gramnegativer Erreger

        Hintergrund:
        Neben multiresistenten Erregern im grampositiven Bereich (MRSA, VRE) gewinnen in den letzten Jahren zunehmend multiresistente gramnegative Erreger an Bedeutung. ESBL (Extended Spectrum Beta-Laktamasen)-positive Enterobakterien, Carbapenemase-bildende Pseudomonas aeruginosa und hochresistente Acintobacter baumanii stellen ein zunehmendes Problem für das deutsche Gesundheitssystem dar.


        PDF Download

        • Drogenanalytik - Neues (?) aus der Szene
          08 May 2013
          Testanforderungen

          Orientierende Verfahren

          Beweisende Verfahren

          "Neue" Probleme


          PDF Download

          • RUMA Marker System: Monetäre Auswirkungen
            26 Apr 2013
            Gutachten zur den monetären Auswirkungen auf die gesetzliche Krankeversicherung durch den Einsatz des RUMA Marker Systems bei der Urin-Frogenanalytik in der Substitutionstherapie


            PDF Download

            • GAF-3x
              28 Mar 2013
              Die Zoeliakie im Kindesalter oder die Sprue im Erwachsenenalter ist gekennzeichnet durch Antikörper der Immunglobulinklassen IgA und IgG gegen natives Gliadin sowie gegen Gewebstransglutaminase. Anti-Gliadin-Antikörper verfügen allgemein über eine geringere diagnostische Sensitivität und Spezifität wie die Gewebstransglutaminase-Antikörper. Seit 2004 ist bekannt, dass durch ‚Desaminierung‘ veränderte Gliadinpeptide die Sensitivität und Spezifität des Testes wesentlich verbessern können.


              PDF Download

              • Bordetella pertussis und Bordetella parapertussis
                12 Mar 2013
                Bordetella pertussis und Bordetella parapertussis

                Der Nachweis von Bordetella pertussis- und Bordetella parapertussis-DNA mittels Real-time-PCR ermöglicht in der frühen Phase der Infektion (Stadium catarrhale 1.-2. Woche) sehr schnell und sehr sensitiv bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Diagnose „Pertussis“ oder „Parapertussis“ und damit den rechtzeitigen Einsatz einer Antibiose. Der Nachweis über PCR weist zudem eine viel höhere Sensitivität (10 Kopien) als die Kultur auf.


                PDF Download

                • HE-4 und CA 125 in der Diagnostik des Ovarialkarzinoms
                  26 Feb 2013
                  HE-4 und CA 125 in der Diagnostik des Ovarialkarzinoms

                  Tumormarker sind beim Ovarialkarzinom, insbesondere in der Differentialdiagnostik von benignen und malignen Beckenraumforderungen, von Bedeutung. Der bisher am besten etablierte Tumormarker für das Ovarialkarzinom ist CA125. Humanes Epidymis Protein 4 (HE-4) ist ein neuer Tumormarker, der im Vergleich zu CA125 gerade in frühen Tumorstadien eine signifikant höhere Sensitivität aufweist. Darüber hinaus ist HE-4 im Gegensatz zu CA125 sehr selten bei benignen Erkrankungen erhöht, was seine Wertigkeit vor allem bei prämenopausalen Frauen verbessert. Es konnte gezeigt werden, dass der kombinierte Einsatz von HE-4 und CA125 die Sensitivität für den Nachweis von Ovarialkarzinomen signifikant erhöht.


                  PDF Download

                  • CK-MB-Masse
                    22 Feb 2013
                    Umstellung von CK-MB-Aktivität auf CK-MB-Masse

                    Die Bestimmung der CK-MB spielt eine wichtige Rolle in der Diagnostik von Herzmuskelerkrankungen. Die Messung erfolgte bei uns bisher über die Bestimmung der CK-MB-Aktivität. Wir haben nun auf die immunologische Bestimmung der CK-MB-Masse umgestellt. Dieses Verfahren ist zum einen wesentlich sensitiver als die Bestimmung der Aktivität. Zum anderen treten erheblich weniger falsch positive CK-MB-Werte als bei dem klassischen Verfahren auf.


                    PDF Download

                    • DMPS-Test
                      24 Apr 2012
                      DMPS (2,3-Dimercaptopropan-1-sulfonsäure, Natriumsalz) ist ein Komplexbildner, der mit den Schwermetallen Zn, Cu, As, Hg, Pb, Sn, Fe, Cd, Ni, Cr in absteigender Affinität wasserlösliche Komplexe bildet.


                      PDF Download

                    • << Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 Next >>

                      Labor Quade 2016